Jugendschutz-Staatsvertrag endgültig gescheitert

Der geplante Staatsvertrag zum Jugendschutz im Internet ist endgültig gescheitert. Der nordrhein-westfälische Landtag lehnte den Antrag zur Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) … wie erwartet einstimmig ab.

Der Staatsvertrag sah Altersbeschränkungen für Internetangebote und «Sendezeiten» für jugendgefährdende Inhalte vor. Quer durch alle Parteien und bei vielen Netzaktivisten gab es massive Zweifel, ob die zum 1. Januar geplanten Maßnahmen umsetzbar und effizient waren.

Quelle: sueddeutsche.de

Jugendschutz-Staatsvertrag vor dem Aus

Der geplante Staatsvertrag für Jugendschutz in den Medien steht vor dem Aus. Nordrhein-Westfalen müsste, wie alle Bundesländer, zustimmen – doch eine ganz große Koalition stemmt sich dagegen: Neben CDU, FDP und Linken wollen jetzt auch die Regierungsparteien SPD und Grüne die Regelung ablehnen.

Quelle: Spiegel.de

Endlich ein Schritt in die richtige Richtung. Jugendschutz ist wichtig, aber auch nur sinnvoll, wenn ein durchdachtes Konzept vorliegt. Der vorliegende Jugendschutz-Staatsvertrag ist für mich ein Schuß ins Blaue ohne Sinn und Verstand.

Zum Beispiel wurde der Aufwand für Webseiten- und Blogbetreiber bei der Umsetzung gar nicht bedacht. Ich bin gespannt, ob der Staatsvertrag in überarbeiteter Fassung nochmals vorgelegt wird. Warten wir es ab…

Ein paar WordPress Plugins…

Ich möchte euch gerne einige nützliche WP Plugins vorstellen, welche ich auch selber im Einsatz habe.

Antispam Bee

Simples, äußerst effektives Plugin zur Bekämpfung von Spam-Kommentaren. Datenschutzkonform, funktionsreich und unkompliziert.

Lightbox 2

Verknüpft automatisch alle Bilder mit der Lightbox.

seoFooterTitle

Fügt automatisch den Titel der aktuellen Seite in den Footer ein. Für die jeweiligen Seitentypen können die Einstellungen angepasst werden.

Simple Tags

Auto-Vervollständigung, Tag Cloud Widgets, Verwandte Beiträge, Verwandte Tags, etc.

Yoast Breadcrumbs

Anpassbare Breadcrumbs Navigation.

Linktipp: Bloggonaut.net

Bloggonaut.net ist ein Blog, welcher sich mit den Themen SEO, Web 2.0, Blogmarketing, WordPress und vielem mehr beschäftigt.

Interessant ist zum Beispiel der Artikel über das WordPress Plugin WP Robot 3. Das Plugin liest dabei von einer oder mehreren Quellen (z. B. einem RSS-Feed) Text und Bilder aus. Die gesammelten Artikel werden dann als einzelne Blogeinträge gepostet.

Ebenso lesenswert ist der Beitrag über das seoFooter Title Plugin für WordPress. Dieses „pimpt“ den Footer z. B. mit anpassbaren Titeln auf, alles einstellbar für Posts, Seiten etc. SEO-technisch naturlich sehr interessant ;).

Also los, auf zu Bloggonaut.net

Massenpanik auf der Loveparade

Massenpanik: Mindestens zehn Tote bei Loveparade

Duisburg (dpa) – Bei einer Massenpanik während der Loveparade in Duisburg sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Todesopfer könnte aber noch steigen: Rettungskräfte versuchten noch, zehn bewusstlose Verletzte zu reanimieren. 45 Menschen wurden verletzt. Zu der Panik war es nach Polizeiangaben in einem Tunnel vor dem Loveparade-Gelände am ehemaligen Güterbahnhof gekommen. Trotz des tragischen Geschehens wurde die Veranstaltung zunächst nicht abgebrochen, um eine mögliche weitere Panik zu verhindern.

Quelle: sueddeutsche.de

Solche Meldungen machen gerade überall die Runde. Wie konnte so etwas passieren ?

„Übermutige“ Feiernde oder schlechte Organisation bzw. Vorbereitung ?

Man weiß es bis jetzt noch nicht…

Der 1. Juli: Vieles ändert sich…

Zum heutigen 1. Juli ändert sich einiges. Manches bemerkt man vielleicht nicht oder man weiß überhaupt nichts davon.

Hier ein paar interessante Änderungen:

Roaming: Das Telefonieren mit dem Handy im EU-Ausland wird erneut günstiger: Abgehende Gespräche dürfen innerhalb der EU für Kunden mit deutschen Verträgen ab 1. Juli maximal 46 Cent kosten, ankommende Gespräche nicht mehr als 18 Cent. SMS kosten maximal 13 Cent. Keine Beschränkung gibt es für MMS, mit denen sich etwa Urlaubsfotos per Handy verschicken lassen. Für die mobile Internetnutzung sind nur die Großhandelspreise gedeckelt, nicht die Preise für Endkunden. Die Verbindungen werden aber automatisch getrennt, sobald ein Kunde 60 Euro versurft hat – es sei denn, er deaktiviert diese Option oder setzt eine andere Kostenobergrenze.

Wehrpflicht: Von diesem Donnerstag an müssen Wehrpflichtige nur noch sechs statt bisher neun Monate dienen. Das betrifft zunächst 13370 junge Männer und Frauen, die zum Quartalsanfang am 1. Juli einberufen worden sind. Von ihnen haben sich 2270 dazu entschlossen, die Dienstzeit freiwillig um bis zu 14 Monate zu verlängern.

Weitere interessante Änderungen findet Ihr hier.