TTR: ca. 43 Sek.
Home » News » Der 1. Juli: Vieles ändert sich…

Der 1. Juli: Vieles ändert sich…

Zum heutigen 1. Juli ändert sich einiges. Manches bemerkt man vielleicht nicht oder man weiß überhaupt nichts davon.

Hier ein paar interessante Änderungen:

Roaming: Das Telefonieren mit dem Handy im EU-Ausland wird erneut günstiger: Abgehende Gespräche dürfen innerhalb der EU für Kunden mit deutschen Verträgen ab 1. Juli maximal 46 Cent kosten, ankommende Gespräche nicht mehr als 18 Cent. SMS kosten maximal 13 Cent. Keine Beschränkung gibt es für MMS, mit denen sich etwa Urlaubsfotos per Handy verschicken lassen. Für die mobile Internetnutzung sind nur die Großhandelspreise gedeckelt, nicht die Preise für Endkunden. Die Verbindungen werden aber automatisch getrennt, sobald ein Kunde 60 Euro versurft hat – es sei denn, er deaktiviert diese Option oder setzt eine andere Kostenobergrenze.

Wehrpflicht: Von diesem Donnerstag an müssen Wehrpflichtige nur noch sechs statt bisher neun Monate dienen. Das betrifft zunächst 13370 junge Männer und Frauen, die zum Quartalsanfang am 1. Juli einberufen worden sind. Von ihnen haben sich 2270 dazu entschlossen, die Dienstzeit freiwillig um bis zu 14 Monate zu verlängern.

Weitere interessante Änderungen findet Ihr hier.

Veröffentlicht von

NekoPlayz

#Coder | #Tinkerer | #Gamer - benötigt seine tägliche Dosis Kaffee - sonst ist er nicht einsatzfähig ;) - begeistert sich für Filme, Serien, Musik, Games, Lesen, Codeschnipsel und vieles mehr... Zu finden auf Twitter unter @BheimseinBlog und @NekoPlayz

Ein Gedanke zu „Der 1. Juli: Vieles ändert sich…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.